Regeneration und Wettkampf

Waldlauf Büchenbach
13. November 2010
10 km Rednitzhembach
20. November 2010
Show all
  • Kalenderwoche 44-45/2010
  • 01. – 14.11.2010
  • Trainingsdauer: 9 Std.
  • Laufen: 120 km

Nach dem Marathon folgte eine Regenerationswoche mit leichten Trainingseinheiten. Grundsätzlich fühlte ich mich relativ gut, lediglich meine Waden, die auf den letzten 10 km in Frankfurt steinhart wurden, spürte ich ein wenig.

Da ich meine Form nach dem Marathon noch für ein paar Wettkämpfe nutzen wollte, nahm ich mich zwar ein bisschen zurück, legte mich aber nicht komplett auf die faule Haut. Auf einen Ruhetag nach dem Wettkampf folgte eine regenerative 8-km-Runde. Wie schon beschrieben machten mir meine Waden etwas zu schaffen aber auch vom allgemeinen Körpergefühl ging es recht schwerfällig  – immerhin aber schmerzfrei.

Nach einem weiteren Ruhetag lief ich 11 km völlig ohne Tempogefühl im 4:30er statt im knappen 5er Schnitt. Deutlich besser ging es am Freitag: 12 km mit relativ gutem Gefühl im Schnitt von 4:15 min/km. Dieser „Höhenflug“ war jedoch nur von ganz kurzer Dauer, denn übers Wochenende hatte mich die Müdigkeit fest im Griff. Derart geschwächt verzichtete ich zwei Tage komplett aufs Training um ausgeruht in die neue Woche zu starten.

Mit zwei extensiven Läufen im Schnitt von 4:15 über 16 bzw. 20 Kilometer fing die Woche auch ganz gut an. Gegen Mitte der Woche wurde es aber schon wieder etwas schwerer und ein paar Tempoeinheiten über jeweils 1000 Meter während eines extensiven Laufes am Donnerstag konnte ich zwar um die 3:20 min laufen, aber nur mit erheblichem Aufwand.

Am Samstag stand ein Wettkampf über 11,6 km auf dem Plan: der Büchenbacher Waldlauf, drei relativ flache Runden über Schotter- und Wiesenwege. Während ich auf den ersten zwei Runden noch die Tempospielchen des Michael Batz an der Spitze des Feldes mitmachte, bzw. in der zweiten Runde über lange Zeit das Tempo selbst auf relativ hohem Niveau bestimmte, konnte ich einem Antritt im Durchlauf zur dritten Runde nicht folgen und ließ abreißen. Über 30 Sekunden ließ ich auf den nächsten 3,6 km liegen und erreichte als Gesamtzweiter das Ziel.

Mit einem „halbgemütlichen“ 75-Minuten-Lauf gemeinsam mit Denis Mietzsch beendete ich die Woche.

Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.