Running In A Winter Wonderland

Kurzes Trainings-Intermezzo
22. Dezember 2010
Silvesterlauf Pleinfeld
31. Dezember 2010
Show all
  • Kalenderwoche 51/2010
  • 20. – 26.12.2010
  • Trainingsdauer: 5 Std
  • Laufen: 68 km

Die Halsschmerzen der letzten Wochen wollen einfach nicht enden. Ganz bewusst auf den Körper hörend, wollte ich dennoch  ein einigermaßen koordiniertes Training durchziehen. Dennoch begann die Woche mit einem Ruhetag, dem fünften in Folge.

Da ich mich am Dienstag gesundheitlich recht gut fühlte, lief ich in Richtung Fürther Stadtwald. Wegen der schneebedeckten Wege ließ es sich zwar relativ schwer laufen, aber körperlich fühlte ich mich auch während der Belastung, in guter Verfassung.

Um nicht den Fehler der letzten Wochen zu machen, man lernt ja schließlich dazu, legte ich am Mittwoch wieder einen Ruhetag ein. Am Donnerstag folgte eine echte Belastungsprobe. Im teils knöcheltiefen Schnee, lief ich am Main-Donau-Kanal 10 x 1000 m. Wie schon bei meinen letzten Tempoturns, konnte ich auch diesmal, wegen des Schnees, meine Geschwindigkeit nicht einschätzen und gab gefühlsmäßig 90 – 95 %. Das Ergebnis waren Zeiten zw. 3:23 und 3:30 min.

Am 24.12. wollte ich eigentlich ein paar regenerative Kilometer laufen, doch der Weihnachtstress machte hier einen Strich durch die Rechnung. Der dritte Ruhetag der Woche.

Ein Training der besonderen Art absolvierte ich am Samstag. Nicht nur, dass ich am ersten Weihnachtsfeiertag früh um acht Uhr alleine auf weiter Flur war, ich musste mich auf den 18 Kilometer auch durch 20 cm tiefen Schnee „ackern“.

Den geplanten regenerativen Lauf am Sonntag musste ich wegen den „fiesen“ Bedingungen im extensiven Bereich laufen, lediglich das Tempo war „regenerativ“.

Gesundheitlich ging es mir auf jeden Fall besser, als in den letzten drei Wochen, aber die Halsschmerzen nehme ich wohl auch noch mit in die nächste Woche.

Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.