Laufen wie einst Abebe Bikila
19. Februar 2011
Münchener Faschingslauf
20. Februar 2011
Show all
  • Kalenderwoche 7/2011
  • 14. – 20.02.2011
  • Trainingsdauer: 8:20 Std
  • Laufen: 109 km

Man könnte sagen, die Woche stand unter dem Begriff „Tempofindung“. Denn nach meiner Krankheitspause fand ich zwar bereits letzte Woche wieder gut in das regelmäßige Training, mit der Regelmäßigkeit beim Tempo, hatte ich jedoch meine Probleme. Für Sonntag stand der Münchener Faschingslauf auf meinem Plan, an welchem ich unbedingt teilnehmen wollte, auch wenn die Vorzeichen für eine erfolgreiche Teilnahme nicht die allerbesten waren. Letztendlich sollte mein Ziel darin bestehen, eine gleichbleibende Pace zu laufen, die am Ende schneller werden sollte.

Einmal mehr hieß es am Montag, einen regenerativen, gut einstündigen, Lauf zu absolvieren. Am Dienstag stand ein Tempowechsellauf in einer für mich neuen Form an. Nach sehr ergiebigem Einlaufen hieß es schließlich für 4 Minuten einen 4:00 – 4:05 Schnitt und dann für lediglich 45 sec einen 3:00 – 3:05 Schnitt zu laufen. Dies wiederholte ich fünf Mal, wobei nur der erste Turn mit, die verbleibenden vier, gegen den Wind gelaufen werden mussten.

Am Mittwoch drehte ich für ein Intervalltraining meine Runden auf der Tartanbahn. Im Zentrum der Einheit standen 8 x 600 und jeweils einmal 400, 600, 800 Meter. Während die 600er noch im gemütlichen Schnitt von 3:30 min/km gelaufen wurden, ging es bei den nächsten Turns mit Geschwindigkeiten um/unter 3:00 min/km schon ganz schön zur Sache – zumindest für meine Verhältnisse.

Der Longrun am Freitag wurde wegen des Wettkampfs am Sonntag nicht nur verkürzt, sondern auch auf zwei Einheiten aufgeteilt. Eine eher regenerative am Vormittag mit nur 8 km und einen mittleren Dauerlauf über 15 km am Nachmittag. Zwar hatte ich wie bei fast allen Einheiten der Woche ein relativ gutes Gefühl in den Beinen, aber mein Bauch machte mir seit der Antibiotikumeinnahme (vor)letzter Woche, immer wieder Probleme.

Am Samstag ging ich noch einmal auf eine lockere 11 km Runde, in welcher ich auf 2 x 300 – 400 Meter mein Tempo für den Wettkampf finden wollte. Relativ locker sollte dieser beginnen, knapp unter 3:30 min/km – am heutigen Samstag waren die aber gar nicht so locker…

In freudiger Erwartung auf meinen ersten Wettkampf des Jahres 2011 ging es am Sonntag gen Süden in den Münchener Olympiapark. Anlässlich der Winterlaufserie, gab es zum Abschluss der selbigen einen 10-km-„Faschingslauf“ der gemeinsam mit dem „20er“ quer durch das Olympiagelände führte. Mein Vorhaben, locker zu starten und in der zweiten Hälfte das Tempo zu steigern, ging auf und kanpp unter 34 Minuten überquerte ich als Gesamtzweiter die Ziellinie. Mehr dazu hier…

Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.