Lieblingstrail Sur En – Burgeis
2. Dezember 2011
… und immer wieder, auf und nieder …
15. Dezember 2011
Show all

Am 9. Dezember 2011 werde ich am Rande dieser Strecke ein Adventsüberraschungspaket von Florena verstecken. Wie Du es findest, siehst Du unten! www.natur-erleben.com
Wenn Du das Paket gefunden hast, hinterlasse doch hier im Blog bitte einen Kommentar – Danke 🙂

Nach dem Start beim Sportgelände des TV 1860 Schweinau überqueren wir den Kanal und laufen nach links in Richtung Eibach. An der Schleuse Eibach geht es wieder über den Kanal in den Rüsternweg, Pappelweg und schließlich Alpenrosenweg. Immer geradeaus vorbei an Kleingärten und nach der Unterführung des Frankenschnellwegs nach rechts in den Birkenwald. Diesen durchlaufen wir, noch bevor wir die Hafenstraße erreichen, geht es nach links weiter durch den Wald und hoch zum stillgelegten Ludwig-Donau-Kanal. Nach der Überquerung der Hafenstraße folgen wir dem Wasser des Ludwig-Donau-Kanals und schon bald erreichen wir die alte Brücke und Verlängerung der Kindermannstraße. Diese Brücke ist eines der schönsten Motive die ich auf meinen Laufstrecken kenne. Nehmt euch den kurzen Moment Zeit und seht, wie sich der Rundbogen im Wasser spiegelt. Auch bei schlechtem Wetter ist es hier einfach nur schön!

Ok, wir haben ja keine Zeit, also weiter geht es am alten Kanal, bis dieser von der A73 auseinandergerissen wird. Links hoch, dann rechts über die Brücke, den Kreisel wieder hinunter und schon geht es vorbei am Kiosk „Weißes Häusla“ wieder am Kanal entlang durch den Lorenzer Reichswald. Wir passieren ein altes Schleusenhaus und biegen kurz vor Worzeldorf nach links in den Wald ein. Danach gleich wieder links und dann laufen wir fast parallel zum Kanal wieder in die andere Richtung. So kommen wir automatisch in des Gebiet um das „Steinbrüchlein“. Den Biergarten lassen wir natürlich unbeachtet liegen, das einzige was erlaubt ist, sind ein paar trailartige Hügelläufe für den der möchte… Nach der Unterquerung der A73 biegen wir wieder links in Richtung Kleingartenkolonie ab und laufen, nachdem wir diese passiert haben, parallel zu einem Naturlehrpfad, den wir durchaus mit in unsere Laufstrecke aufnehmen können. An der T-Kreuzung nach links und zur Abwechslung mal über die A73 und nach rechts zum „Weißen Häusla“.

Nachdem wir ein zweites Mal den Kreisel gelaufen sind, geht es zweimal rechts, vorbei an der Deponie-Süd und dann nach eigenem Verlangen über den Föhrenbuck mit toller Aussicht über Nürnberg oder unterhalb „drum herum“. Egal wie wir uns entscheiden, wir kommen in jedem Fall zurück zum Main-Donau-Kanal, dort vorbei am Personenschifffahrtshafen und „Endspurt“ zum Ausgangpunkt.

Ich hoffe, Euche gefällt die Strecke genauso gut wie mir. Viel Spaß beim Nachlaufen!

Laufroute 1351572 – powered by Runmap

So geht es zur Florena-Adventsüberraschung:

Durch den Birkenwald...

... über die Hafenstraße ...

... entlang des Ludwig-Donau-Kanals.

Frei nach "Karat": "Über diese Brücke musst du geh´n..."

 

"... und an diesem Baum da bleibst Du steh´n ..."

ca. 10 Meter im Wald zwischen drei Birken wirst Du das Florena-Überraschungspaket finden!

Wer es lieber etwas moderner mag:

Das sagt Garmin

Das sagt Google

Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.