Test: GARMIN Index-Smart-Waage
17. Mai 2016
MyRun Technogym
Laufbandtest MyRun Technogym
15. November 2016
Show all

get together

Wir laufen für unser Leben gern. Doch wer kennt es nicht, das Gefühl, hin und wieder nicht so die große Lust zu verspüren, sich die Laufschuhe zu schnüren und loszulegen? In so einem Fall spricht natürlich nichts dagegen mal alle Viere von sich zu strecken und die Laufschuhe im Regal stehen zu lassen. Doch spätestens beim wiederholten Mal von Abstinenz plagt einen das schlechte Gewissen.

Wenn es an Motivation mangelt, dann ist es sehr hilfreich, sich Ziele zu setzen. Diese können ganz vielfältig sein: eine Wettkampfteilnahme, abnehmen, etwas für die Gesundheit tun und so weiter… Als Ziel eignen sich diese globalen Aussagen jedoch nur bedingt. Definiere dein Ziel! Plane genau welchen Wettkampf Du wann machen, welche Strecke Du in Angriff nehmen und welche Zeit Du erreichen möchtest. Nicht nur für den Anfänger bieten sich hierbei große Veranstaltungen wie zum Beispiel die Sportscheck Laufserie an. Hier findest Du garantiert Teilnehmer in Deiner Leistungsklasse, Mitstreiter die Dich an Dein Ziel bringen. Fange rechtzeitig an Dir einen Plan zurechtzulegen. Von 0 auf 100 geht nicht im Handumdrehen, sondern es benötigt Wochen und Monate um Deinen Körper an neue Situationen zu gewöhnen. Setze Dir deswegen bestimmte Fristen, arbeite mit Zwischenzielen und kontrolliere regelmäßig, ob Du noch auf dem richtigen Weg bist. Trainingspläne, Einsteiger- und Ernährungstipps u. v. m. bieten Dir das Internet, der nächste Sportverein und ganz bestimmt jemand aus Deinem Bekanntenkreis.

Doch auch wenn man ein bestimmtes Ziel vor Augen hat, ist es manchmal gar nicht so leicht, seinen Schweinehund zu überwinden. Manchmal ist eine verbissene Zielverfolgung sogar der Grund dafür, die Lust am Laufen zu verlieren. Nämlich dann wenn nur noch Pace, Kilometer, Kalorien, Sekunden – eben nackte Zahlen das Laufleben bestimmen.

Ein Teufelskreislauf! Denn wenn der Spaß, die positive Einstellung fehlt, weigert sich auch der Körper und wird sich einfach nicht so trainieren lassen wie Du es Dir wünscht. Du hinkst Deinen Zielen hinterher und fängst im schlimmsten Fall an zu resignieren.

Mit ganz einfachen Mitteln findest Du wieder Spaß am Training.

Neue Wege entdecken

Immer den gleichen Radweg entlang, wieder dieselbe Runde durch den Wald? Nichts ist demotivierender als Monotonie. Biege doch einfach mal eine Abzweigung früher ab. Wahrscheinlich hast Du das bisher nicht gemacht, da der Weg nicht so gut laufbar war, Du hier Deine Pace nicht halten kannst oder eventuell Deine Schuhe hier dreckig werden? Egal! Du läufst nicht nach Pace sondern nach Intensität, Schuhe kann man wieder putzen. Der Spaß den Du auf neuen Wegen erlebst überwiegt alles.

Kinderleichte Tourenplanung mit Outdooractive.com

Kinderleichte Tourenplanung mit Outdooractive.com

Erlebe mal ganz neue Wege! Moderne Sportuhren bieten oft die Möglichkeit einer zumindest einfachen Navigation. Im Internet lassen sich im Handumdrehen mittels „Outdooractiv.com“, „gpsies.com“ oder vergleichbaren Portalen neue Strecken generieren und auf die Uhr laden. Folge einem Fernwanderweg oder plane eine Strecke von einem Ort, den Du mit Bus oder Bahn erreichst, zurück nach Hause. Die Portale erkennen unterschiedliche Strecken. Ob Trail, Forstwege oder Straße. Gib Deine Parameter an und verbinde die höchsten Erhebungen Deiner Umgebung miteinander oder unternimm einen „Kulturlauf“ indem Du alle möglichen Sehenswürdigkeiten anläufst.

Garmin epix

Verlaufen unmöglich – mit der GARMIN epix

Wem die Technik nicht so zusagt, der nimmt mal wieder die gute alte Landkarte zur Hand. Erlaubt ist was gefällt… Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Erlaufe das Neue!

Laufen mit Freunden

get together

get together

Schon längst wolltest du mal wieder mit alten Bekannten laufen oder Du wurdest gefragt, wann ihr mal wieder gemeinsam laufen geht. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, am besten ganz spontan. Ganz egal ob Eure Geschwindigkeit perfekt harmoniert oder nicht. Vielleicht ist der Laufpartner etwas schneller, das bietet sich hervorragend an um einen unterhaltsamen Tempodauerlauf durchzuführen. Wer gar nicht so die Leistungsverbesserung im Sinne hat, sondern eher auf Gewichtsverlust aus ist, dem sei gesagt, das ein Tempodauerlauf ein „brutaler Kalorienverbrenner“ ist.

Dein Bekannter ist langsamer als Du? Perfekt! Oft wird die Regeneration vernachlässigt, Endlich kannst Du einen, im Trainingsplan äußerst wichtigen, Regenerationslauf absolvieren.

"komm mit, lauf weg..."

„komm mit, lauf weg…“

Selbst ein Intervalltraining lässt sich machen wenn sich Eure Leistung unterscheidet. Der vermeintlich

"gleich hab ich dich..."

„gleich hab ich dich…“

stärkere Partner lässt dem etwas schwächeren einen Vorsprung und versucht ihn schließlich einzuholen. Die exakte Pace und Erholungsdauer wie sie in Deinem Trainingsplan steht wird sich so natürlich nicht realisieren lassen. Aber garantiert habt Ihr eine Menge Spaß an diesem exzessiven Training, wenn sich der Flüchtende plötzlich gar nicht so einfach einholen lässt. 😉

Die Art von „Fangen spielen“, wie wir es als Kinder unzählige Male gemacht haben, bringt nicht nur Spaß ins Tempotraining. Du kannst auch deine koordinativen Fähigkeiten und Kraft mit dieser „Spielerei“ schulen. Suche Dir mit Deinen Laufpartner(n) einen Platz im Wald welcher „belaufbar“ ist. Versucht Euch gegenseitig einzufangen. Nutzt die natürlichen Gegebenheiten euren Gegner „abzuschütteln“, lauft Slalom um die Bäume, springt über Wassergräben und nehmt eine steile Steigung mit in Euer Spielfeld auf. Vielleicht kostet es uns Erwachsenen zunächst etwas Überwindung, doch der Spaß ist Dir ebenso wie der Trainingseffekt garantiert.

Mach was dir gefällt oder von der Norm abweicht

Vielleicht hattest du den ganzen Tag kaum Lust auf Sport, jetzt aber, mitten im gemütlichen Fernsehabend, überkommt dich die Lust. Also los, worauf wartest du? Stirnlampe ran und los geht´s! Wo steht denn geschrieben, dass man nur zur Tageszeit trainieren darf? Ein wenig mehr Überwindung kostet es extrem früh aufzustehen, dafür ist das Erlebnis in den Sonnenaufgang zu laufen unbeschreiblich und der ganze Tag gerettet.Sonnenaufgang

Probiere einfach aus, was dir gerade in den Sinn kommt. Lauf-ABC während du mit dem Hund Gassi gehst, „City-Sprints“ von Ampel zu Ampel, Stabilisations- und Halteübungen im Büro, HIIT-Training in der Mittagspause…

Viel Spaß beim dem was Du tust – der Erfolg ist dir garantiert! Keep on running!

Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.