Erkältung und Wettkampfabsage

Heiße und schnelle Woche
22. August 2009
Brooks Cascadia 4
1. September 2009
Show all
  • Kalenderwoche 35/2009
  • 24. – 30.08.2009
  • Trainingsdauer: 3:45 std
  • Laufen: 17 km
  • MTB: 60 km

Was nutzt der beste Trainings- und Wettkampfplan, wenn man sich mitten im Sommer eine Erkältung einfängt???

Statt wie geplant eine relativ lockere Trainingswoche zu absolvieren an deren Ende der Kitzbüheler Hornlauf als krönender Abschluss stehen sollte, zog ich mir eine Erkältung zu, die ab Wochenmitte die große Vorfreude auf den Hornlauf wie eine Seifenblase zerplatzen ließ. Mit dem letzten Funken Hoffnung einer Schnellgenesung fuhren wir dennoch am Freitag nach Kitzbühel; geschwächt und mit Kopfschmerzen war ich aber am Sonntag leider zum Zuschauen verurteilt. Das einzige was lief war die Nase… Folgend dennoch ein kurzer Bericht

Die Woche startete mit einem geplanten Regenerationstag. Zwar hatte ich nach dem Halbmarathon vom Sonntag keine Probleme, da aber für Dienstag ein paar schnellere Einheiten geplant waren blieben die Laufschuhe im Regal stehen und ich führte lediglich ein Athletiktraining durch.

Am Dienstag lief ich 3 Runden auf einer sehr berglastigen kurzen Runde im Wettkampftempo, soweit man dies für einen Berglauf bestimmen kann. Die flachen Stücke entsprachen hierbei ca. einer 3:35 min/km. Mit gemütlichen Ein- und Auslaufen kam ich schließlich auf 1:20 Std.

Am Mittwoch nutzte ich mal wieder mein MTB zu einer Ausfahrt. Vom Südwesten Nürnbergs über den Valzner Weiher, Birkensee hoch zum Moritzberg. Auf den 7 km im Mittelteil sammelte ich immerhin 300 HM, mehr geht in Mittelfranken eben leider nicht. Nach ca. 2 Std fiel mir das eigentlich relativ lockere Tempo doch ziemlich schwer. Die Erkältung bahnte sich schon an und entwickelte sich in der darauffolgenden Nacht noch weiter.

Aus diesen Gründen war ein weiteres Training in dieser Woche unmöglich. Wie schon erwähnt war ich schließlich beim Kitzbüheler Hornlauf der am Sonntag seinen 30. Geburtstag feierte, nur Zuschauer. Das ganze Jahr freute ich mich bereits auf diese Veranstaltung, an welcher  ich in den Jahren zuvor wegen dem Transalpine-Run und schon einmal wegen Krankheit nicht teilnehmen konnte. Für dieses Jahr sah zunächst alles perfekt aus und ich hoffte eine Zeit von unter 1:10 Std auf den 12,9 km mit 1234 HM laufen zu können.

Auch wenn 2009 die Quantität der schnellen Prominenz mancher Vorjahre nicht erreicht wurde, so versprach es doch mit dem Frankfurter Timo Zeiler, zurzeit einem der besten europäischen Bergläufer und den von „run2gether Austria“ promoteten sechs Kenianern ein spannendes Rennen zu werden.

Leider fehlen mir die Informationen und vor allem die Einsicht wie sich das Rennen auf den zunächst nur leicht profilierten 3,9 km durch die Kitzbüheler Innenstadt bis zum Beginn der dann relativ gleichmäßig steil nach oben führenden durchgängig asphaltierten Hornstraße entwickelte. Es ist aber davon auszugehen das die Kenianer gewohnheitsgemäß ordentlich Tempo gemacht haben und das Feld schon in dieser Phase auseinandergezogen haben. Am Alpenhaus schließlich, 2,4 km und 326 HM vorm Ziel, hatte der Kenianer Geoffrey Gikuni Ndung’u bereits einen komfortablen Vorsprung. In einem atemberaubenden Tempo, ohne jedoch den Fabel-Streckenrekord von Jonathan Wyatt aus dem Jahr 2000 gefährlich zu werden, spulte er absolut gleichmäßig die letzten Kilometer bis zum Horngipfel ab und siegte in einer Weltklassezeit von 58:20 Min vor seinen Landsmännern. Bester  Europäer wurde der Südtiroler Gerd Frick als vierter. Timo Zeiler durchlief schließlich nach 1:01:39 als fünfter das Ziel in 1996 Meter Höhe.

Das restliche Feld der Kenianer wurde ziemlich gesprengt und so lief der Letzte dieser Gruppe als 11. in knapp 1:09 Std sichtlich abgekämpft ins Ziel. Schade, mit meiner angestrebten Zeit hätte ich durchaus in die Top 15 dieses hochkarätigen Wettkampfs laufen können; doch „hätte, wäre, wenn“, es hat nicht sollen sein! So bleibt die Hoffnung, ein anderes Mal diesen Bergstraßenlauf erfolgreich finishen zu können…

Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.