Wo sind meine verlorenen Kilometer???
6. Februar 2011
Berglaufjournal
13. Februar 2011
Show all
  • Kalenderwoche 6/2011
  • 07. – 13.02.2011
  • Trainingsdauer: 10 Std
  • Laufen: 130 km

In der Hoffnung, meinen Infekt endlich überwunden zu haben, begab ich mich am Montag auf ziemlich schwerfällige 14 Kilometer. Diese lief ich, nachdem ich die Tage zuvor im extrem langsamen Tempo unterwegs war, etwas zügiger. Der Puls war jedoch, wie bei den meisten Einheiten der Woche, noch relativ hoch.

Da ich mich am Dienstag deutlich besser fühlte, erhöhte ich leicht mein Tempo und vor allem die Distanz. 18,5 km die ich im Mittelteil immerhin mal wieder im 4:15er Schnitt lief.

So eine Art Wiederholungsläufe versuchte ich am Mittwoch. Zwischen sehr langem Ein- und Auslaufen baute ich 6 x 3 Minuten ein, die ich angefangen im 4er Schnitt bis auf einen 3:30er Schnitt steigerte. Das Ganze fiel mir leider relativ schwer. Ebenso schwerfällig auch ein mittlerer Dauerlauf tags darauf, den ich deswegen nach 15 km abbrach.

Obwohl ich vor meinem Longrun am Freitag nach einer Nachtschicht nur 3,5 Stunden Schlaf hatte, fühlte ich mich richtig locker und lief die 30 km zwar nur in einem Schnitt von 4:38 min/km aber mit einem ziemlich gutem Gefühl. Lediglich am Ende wurden die Beine, 3 Wochen nach meinem letztem Longrun, etwas schwer. Um für mein erstes Tempotraining am Sonntag genügend Reserven zu haben, war am Samstag nur ein regeneratives Training angesagt. Auf den 14 km war mein Puls endlich wieder da wo er sein sollte!

Sonntag: Bahntraining. Das erste seit drei Wochen. Die 200er am Ende der Einlaufphase gingen locker in 36 sec. Dann 500, 1000, 2000 und 3 mal 1000 alles in einem Schnitt um 3:18 bis 3:20 min/km. Die 2000 minimal langsamer, dafür der letzte 1000er in 3:14 min/km. Ok, das sind keine Spitzenzeiten aber immerhin ein Anfang…

Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.